ADLARES GmbH

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Navigation und automatische Strahlführung

 

Um auch kleinste aus dem Boden austretende Gaswolken zu erfassen, ist es notwendig, diese in der Nähe ihres Austrittsortes aus dem Boden aufzuspüren. Da der Helikopter nicht zentimetergenau fliegen kann, muss der Messstrahl präzise dem Leitungsverlauf folgen. Eine manuelle Strahlführung hat sich als praxisuntauglich erwiesen, insbesondere bei komplexen Leitungstopologien. Deshalb hat ADLARES eine Technologie entwickelt, die den Laser vollautomatisch auf der Pipeline führt. Mit dem sogenannten Autotracking ist es CHARM® möglich, selbst bei einer horizontalen Abweichung des Helikopters von bis zu 50 m zur Leitung, den Messkorridor genau auf der Pipeline zu positionieren. Um die für das Autotracking benötigte exakte Koordinate des Helikopters zu bestimmen, wurde CHARM® mit differentiellem GPS zur Bestimmung der Position und einem Inertialmeßsystem (IMS) zur Bestimmung der Lage und Bewegung des Helikopters im Raum ausgestattet. Die Verknüpfung dieser Navigationsdaten mit der an Bord mitgeführten Leitungsdatenbank ermöglicht die präzise Steuerung des Lasers auf dem Boden in Echtzeit.